Berliner Dom

Heute war ich nun endlich mal im Berliner Dom

nicht das ich nicht schon öfter dort gewesen wäre, aber Einlass wurde mir nie gewährt da immer gerade irgendwelche Veranstaltungen stattfanden.

Aber die ehemalige Hof-und Domkirche der Hohenzollern ist auch 500 Jahre ohne meinen Besuch gut klar gekommen. Ihre Geschichte reicht also weit bis in das Mittelalter zurück wurde aber unter Kaiser Wilhelm II 1894-1905 neu gebaut.

Heute ist die Kirche, die Hohenzollerngruft, das Dommuseum, das Kaiserliche Treppenhaus und die mächtige Kuppel allemal ein Besuch für jeden Kirchenliebhaber wert.

Der Berliner Dom ist ein dreigeteiltes Bauwerk im Stil italienischer Hochrenaissance. Im inneren ist der Dom mit neutestamentlichen sowie reformatorischen Elementen versehen.

Auch der Dom wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, eine Brandbombe machte eine Ruine aus der Kirche.

Erst in den 70ger Jahren beschäftigte man sich mit dem Wiederaufbau des zerstörten Bauwerks, es dauerte über 10 Jahre  bis zum Abschluss der Außenarbeiten.

Die Arbeiten im inneren wurden ca. weitere 10 Jahre später beendet und das 12 Tonnen schwere neue Kuppelkreuz wurde im August 2008 aufgesetzt. Die 15 Meter hohe Konstruktion wurde mit einem 500-Tonnen-Kran in luftige Höhe befördert wo es von Kletterern und Stahlbauern fixiert und befestigt wurde.

Die Sanierungskosten für den Berliner Dom belaufen sich übrigens auf ca. 1,2 Millionen Euro, davon nur 700.000 Euro für das mit Blattgold belegte neue Kreuz.

Advertisements

3 Kommentare zu “Berliner Dom

  1. Braucht Dein Blog auch Opposition?
    Ich sehe das Bauwerk mit anderen Augen. Unter architektonischen Gesichtspunkten (man berücksichtige auch die Epoche, in der das Bauwerk entstand) war es sicher eine großartige Leistung, die hier vollbracht wurde. Von den damaligen handwerklichen Fertigkeiten haben es nur wenige in die Jetztzeit geschafft. Dem Charme von Plattenbauten kann ich halt gar nichts abgewinnen.

  2. Ein sehr schöner Bericht, den ich gut nachvollziehen kann, weil ich gerade dort war. So richtig „warm“ werden konnte ich nicht mit diesem Bauwerk und in der Krypta überfiel mich ein Frösteln. Auch hatte ich bisher noch nie Logen in einer Kirche wahrgenommen.

Was ich noch zu sagen hätte...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s