Filmmuseum Potsdam

Ich will zum Film!

Wer in das Filmmuseum in Potsdam möchte, der geht einfach in einen Pferdestall in der Breite Straße. Nicht in irgendeinen, sondern in den ehemaligen Reitpferdestall (Marstall)der Preußenkönige, bereits 1685erbaut um als Orangerie zu dienen, wurde er schließlich im 18. Jahrhundert von Baumeister Knobelsdorff in seine jetzige Form umgestaltet.

  

Das Filmmuseum befindet sich seit 1981 in dem wohl ältesten Gebäude der Stadt. Der Barockbau ist hinter der Langen Brücke vom Bahnhof gesehen rechts, im historischen Zentrum der Stadt zu finden.

        

Das Haus beherbergt neben seiner Dauerausstellung auch wechselnde Ausstellungen rund um die Welt des Films und im Kino finden täglich Vorstellungen statt.
In der ständigen Ausstellung befinden sich Stücke aus Filmen von Ufa, DEFA und dem Studio Babelsberg.

Die Sammlungen zur Babelsberger Filmgeschichte ist nicht nur für Leute vom Fach interessant, auch der „normale“ Besucher findet hier viele Informationen rund um den Film.
So zum Beispiel eine große Sammlung von Objekten der historischen Filmtechnik mit vielen Apparaturen aus der professionellen, aber auch der Amateur-Technik.

Gut zu Verbinden ist der Besuch des Filmmuseums auch mit einem Abstecher zum Neuen Lustgarten sowie zu einer der vielen anderen nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten die gut zu Fuß oder mit der Straßenbahn zu erreichen sind.

Zu erreichen mit der S-Bahn bis Hauptbahnhof und 10 Minuten Fußweg oder eine Station mit der Straßenbahn.

Advertisements

Was ich noch zu sagen hätte...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s